Referenzpathologie

Zertifizierungen, Diskussionsmikroskop, Facharztstandard und laufende Fortbildungen sorgen zwar für eine hochwertige Diagnostik bei uns. Es gibt aber auch Fragestellungen, bei denen wir die Meinungen von externen Experten einholen müssen.

Das sind die sogenannten Referenzpathologen, die zumeist an universitären Einrichtungen angesiedelt sind. Diese Kollegen haben sich auf meistens nur ein Organ oder eine Erkrankung spezialisiert und verfügen über zusätzliche diagnostische Möglichkeiten, die wir nicht in der Routinediagnostik anwenden.

Diese Zweitmeinung oder referenzpathologischer Befund wird unserem Erstbefund als 2. oder Nachbefund hinzugefügt.